Legasthenie (Lese-/Schreibschwäche)

Was ist Legasthenie bzw. Lese-Rechtschreibschwäche?
Wenn Kinder und Erwachsene beim Lesen-Lernen, beim Erlernen von Buchstaben, Laut-/Zeichenzuordnungen oder von Rechtschreibregeln mehr Probleme haben als der Durchschnitt, kann eine Lese-Rechtschreibschwäche vorliegen. Dies kann verschiedene Ursachen haben z.B. eine zerebrale Dysfunktion, kann aber auch genetisch oder durch die eigene Lebensgeschichte bedingt sein, u.v.m..


Woran erkenne ich, dass mein Kind Probleme beim Lesen und Schreiben hat?

  • Vertauschen von Buchstaben im Wort (Graten statt Garten)
  • Verwechslung ähnlicher Buchstaben (b und d, m und n)
  • Probleme beim Anwenden von Regeln
  • Schwierigkeiten beim Durchgliedern der Laute von Wörtern
  • Stockendes Lesen
  • Nur schwer bis gar nicht zum Lesen zu motivieren


Was kann ich tun?

  • Setze Dein Kind nicht unter Druck, dadurch wird es sich noch mehr in die Enge getrieben fühlen.
  • Unterstütze die Stärken Deines Kindes und lobe die Dinge, die es gut kann.
  • Kläre es fachärztlich ab, damit Dein Kind in der Schule von dem Druck und den ständigen Versagensängsten entlastet wird.


Was tun wir?

  • Wir holen Dein Kind dort ab, wo seine Möglichkeiten gerade sind.
  • Wir betrachten Dein Kind als ganze Person mit all seinen Eigenschaften
  • Wir unterstützen das Selbstbewusstsein und die Selbstachtung.
  • Wir zeigen den Kindern, dass ihr „ungeliebtes“ Fach auch Spaß machen kann und wecken die Motivation, um weiter zu machen.
  • Wir fördern Dein Kind je nach Bedarf mit Körperarbeit und Physiotherapie.
  • Die Therapiestunden werden abwechslungsreich gestaltet, wir führen Gespräche, arbeiten am Thema, fördern die Konzentration, lernen spielend, setzen Entspannungsphasen ein, u.s.w..

 

Unabhängig von der Ursache kann Deinem Kind oder Dir als Erwachsener bei uns geholfen werden.
Eine frühzeitige Erkennung schafft Erleichterung. Sprich uns einfach an.

Anmelden und informieren

Montag bis Freitag
08:00 - 08:30 Uhr
13:00 - 14:00 Uhr

Tel.: 0 82 38 - 96 71 40
Fax: 0 82 38 - 96 71 50

oder schreibe uns unter
info@birgit-hoch.de

Förderungsmöglichkeit

Die Förderung nach 35a SGB VIII des Kinder- und Jugendhilfegesetzes ist möglich. Das heißt: das Jugendamt kann die Kosten der Behandlung bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen übernehmen. Wir informieren Dich gerne.

Frühzeitige Erkennung

Wir erstellen ein pädagogisches Testgutachten zur Feststellung einer eventuell vorliegenden Legasthenie.

Einmal anders gesehen

Legasthenie kann auch mit Begriffen wie

Lernstark
Ehrgeizig
Gewissenhaft
Aktiv;authentisch
Spaß
Tolerant
Herausragend
Einfach
Nett
Ideenreich
Elanvoll, experimentell

in Zusammenhang gebracht werden.

Eine Rückmeldung an uns

Als die Noten immer schlechter wurden und die Kinder immer weniger Lust auf Schule hatten , haben wir von der Möglichkeit einer Legasthenietherapie gehört .
mehr...

Eine weitere Rückmeldung

Bei unserer Tochter hat man Ende der 3. Klasse eine Leseschwäche festgestellt. Hierzu sollte sie im Unterricht mehr Zeit bekommen, was jedoch nie wirklich geschehen ist.
mehr...

Eine weitere Rückmeldung

Unsere Tochter hat die 5. Klasse Gymnasium erfolgreich abgeschlossen. Vor ca.1 ½ Jahren wurde bei Ihr in der 4. Klasse festgestellt, dass sie Legastheniker ist.
mehr...